Mikkel verlässt PietSmiet – und kümmert sich Vollzeit um Friendly Fire

Mikkel verlässt PietSmiet

Nach sechs Jahren verlässt Mikkel Robrahn die YouTuber- und Streamer-Truppe PietSmiet als COO. Doch sein neuer Job hat dennoch etwas mit dem PietSmiet-Kosmos zu tun.

Bereits am Morgen entdeckten aufmerksame Zuschauer ein Video mit besorgniserregendem Titel im Uploadplan. „Tschüss Mikkel!“ heißt es auf der Webseite der Jungs. Auf Reddit entbrannte daraufhin die Diskussion, was es damit auf sich haben könnte. Gab es Streit? Hat Mikkel ein besseres Angebot bekommen oder macht er sich womöglich als Autor* selbstständig?

Wie sich nun herausstellte, ist keine der Mutmaßungen so wirklich richtig. Mikkel verlässt tatsächlich PietSmiet in seiner bisherigen Rolle als Chief Operation Officer (COO). In den letzten sechs Jahren kümmerte sich das Nordlicht vorrangig um das Tagesgeschäft, aber auch um größere Projekte wie den Spendenstream Friendly Fire. Genau dort ist auch seine neue Tätigkeit angesiedelt.

„Peter und Dennis machen keinen Platz“

Gegenüber dem Magazin GamesWirtschaft erklärt Mikkel, dass man als COO eigentlich nur die Möglichkeit habe, eines Tages den CEO-Posten zu übernehmen. „Aber Peter und Dennis machen einfach keinen Platz. Also bin ich froh, dass wir firmenintern noch dieses Projekt haben, was jedes Jahr weiter wächst und mehr Aufmerksamkeit verdient.“

#FriendlyFire-Community und -Sponsoren öffnen ♥️ und Geldbeutel: Mit 1.654.548 Euro stellt #FriendlyFire6 einen abermaligen Rekord auf – jede der acht gemeinnützigen Organisationen erhält > 200.000 Euro #respekt pic.twitter.com/DodgDkEuOq

— GamesWirtschaft (@gameswirtschaft) April 9, 2021

In Zukunft kümmert sich Mikkel also nicht mehr um die Belange der Piets, sondern ausschließlich um Friendly Fire. Der Charity-Livestream soll dieses Jahr zum 7. Mal stattfinden. Trotz der neuen Position und der zusätzlichen Zeit für das Projekt soll sich erst einmal nicht sonderlich viel ändern: „Wir sind keine TV-Produktion und wollen das auch nicht werden“. Diesen Satz hat man in den letzten Jahren bereits häufiger über das Event gehört. Auch dieses Jahr möchte man sich selbst und seiner Art treu bleiben.

PietSmiet: Mehr Fokus auf Events

Auch abseits von Friendly Fire will man sich bei den Jungs von PietSmiet vermehrt auf größere Events konzentrieren. Ein erster Schritt dafür fand bereits Ende letzten Jahres statt. Seitdem verantwortet der bisherige Cutter Andi die Live- und Quizformate. Der nächste Schritt findet sich im Ersatz für Ex-COO Mikkel: Julian Laschewski kommt aus dem Agenturgeschäft und war unter anderem Co-Autor des Knossi-Buchs.

Die siebte Ausgabe von Friendly Fire soll am 4. Dezember 2021 stattfinden. Neben seinem neuen Job ist Mikkel weiterhin als Autor tätig. Am 25. August erscheint der dritte Band seiner Fantasy-Reihe* Hidden Worlds.

Du willst mehr über PietSmiet wissen? Alle Informationen zu den Jungs findest du in unserem Wiki.

Hinweis: Alle mit einem Stern (*) markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links aus dem Partnerprogramm eines Onlinehändlers, etwa Amazon. Wir erhalten eine kleine Provision, wenn du einen Artikel über den Link kaufst.